Auch die letzten Semester waren für die AG Medizin und Menschenrechte gefüllt mit spannenden Projekten und Ereignissen.

Sei es der Fall mit einer hochschwangeren Frau ohne Bleiberecht, die wir bei der Organisation ihrer Entbindung unterstützen konnten. Oder sei es die wöchentliche Nachhilfe in Deutsch mit den Kindern in der GU (Gemeinschaftsunterkunft der Asylbewerber).

Neben der fast täglichen Unterstützung, die viele von uns in den GUs leisten, veranstalteten wir einen Workshop zur Zahnhygiene mit den Kindern der Asylbewerber. Mit der Unterstützung einer Zahnärztin übten wir mit den Kindern: „Hin und her, hin und her, Zähneputzen ist nicht schwer“, verteilten Zahnbürsten und Zahnpasta und malten am Ende noch fleißig Backenzähne aus.

Auch im Winter 2011 haben wir wieder „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützt. Wir organisierten einen Spendenaufruf, sammelten Geschenke und verpackten liebevoll Dutzende von Kartons.

Um auf unsere Arbeitsgruppe aufmerksam zu machen und Leute für unsere Arbeit zu mobilisieren, initiierten wir ein thematisches Hörsaal-Kino, um unseren Mitstudierenden die Augen für die Problematik der Flüchtlingspolitik in unserer Stadt zu öffnen.

Stets in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichte und Ethik der Medizin Erlangen